· 

Schlammschlacht

Auch wenn sich das Leitungsteam wünschte, dass der Regen genau so schnell verschwindet, wie unser 5kg Nutella Behälter während dem Morgenessen. So erhielten wir bis um 14 Uhr keinen Besuch vonderSonne. 
Für die Kinder schien der Regen kein Problem zu sein, im Gegenteil, die Regenhosen und Gummistiefeln wurden ausgiebig auf ihre Dichtigkeit geprüft.
Dabei durften sich die Kinder kreativ austoben und ihre Zelte mit praktischen Bauten erweitern. 
So entstanden neben Bänken und Regalen, überall Vorzelte, damit die Schuhe nicht nass werden.
Zum Mittagessen gab es Quinoa, was für gewisse genau so Fremd klang, wie auch ein Samariter Knoten oder Mastwurf, welche die Teilnehmer auch lernten.
Am Nachmittag haben wir alle nassen Kleider aufgehängt und mit etwas Hoffnung und Zuversicht wurden diese auch so trocken, wie das 'Stroh' welches wir in den Schlamm auslegen mussten, damit man nichtbei jedem Schritt seine Gummistiefel verliert.
Während der Bart der Leiter weiter wächst, werden in späten Abendstunden das Programm für morgen in Detail geplant und mit kaltem Wasser den Schweiss der letzten Tagen abgeduscht.